Programm

In Kürze finden Sie hier auch das Print-Programm zum FM-Day 2018.

Programm online:

Informationen zu den Vortragsinhalten und Podiumsdiskussionen erhalten Sie durch Anklicken des jeweiligen Titels.

  • 08:30 - 09:00
    REGISTRIERUNG und WILLKOMMENSKAFFEE
    Nach erfolgter Anmeldung und Bezahlung der Teilnahmegebühr ist Ihr Konferenzticket vor Ort für Sie hinterlegt.
    Gerald Gross
    09:00 - 09:05
    BEGRÜSSUNG und ERÖFFNUNG
    Doris BELE, MSc, Facility Management Austria und DI (FH) Manuel RADAUER, IFMA Austria
    Gerald GROSS, Moderator
    "Winston Churchill hat einmal gesagt: „We shape our buildings, thereafter they shape us.“ Das gilt für Gebäude, aber es gilt im übertragenen Sinne etwa auch für technische Innovationen. Wer in der 4. Technischen Revolution nur das Schmiermittel des globalen Kapitalismus sieht, denkt gefährlich eindimensional. Die Digitalisierung durchdringt längst alle Lebensbereiche und -räume, wir bewegen uns zunehmend in smarten Welten. Entscheidend dabei ist: die Digitalisierung ist für den Menschen da und nicht umgekehrt. Smart muss immer auch human bedeuten, nur dann schaffen wir Mehrwert.", so Gerald Groß.
    Martin ZaglerGerald Gross
    09:05 - 09:15
    Eröffnungs-Interview
    Bmstr. Ing. Martin Zagler, MSc, Soluto Vertriebs GmbH und Platinsponsor, im Interview mit Gerald Groß.
    Heimo Scheuch
    09:15 - 09:45
    Eröffnungs-Keynote
    Mag. Dr. Heimo SCHEUCH, Wienerberger AG
    Boudewijn F. HamersmaHermann Knevel
    09:50 - 10:20
    Vested (R) - ein Modell der Zusammenarbeit mit Mehrwert am Beispiel Accenture
    Boudewijn F. HAMERSMA, Accenture Workplace Solutions
    Herman KNEVEL, ISS Niederlande
    Vested® ist eine innovative Art, Facility Management neu zu diskutieren. Dies ermöglicht für alle Beteiligten eine Win-Win-Beziehung. Beide Partner sind gleichermaßen dem Erfolg des jeweils anderen verpflichtet. Doch welchen Vorteil sichert es dem Facility Management? Welche Entwicklungen sind dadurch zu erwarten? Am Beispiel des Vested® Projektes Accenture werden die Mehrwerte dargestellt und mögliche Veränderungen der Branche aufgezeigt.
    Breitwieser KarinaNattalie Weiß
    10:25 - 10:55
    Kollaboration in einer digitalen Bauwelt – Aspekte gemeinsamen Arbeitens im digitalen Raum
    DI Karina BREITWIESER, MSc, Waagner-Biro Stahlbau AG
    Natalie WEISS, Aconex AG
    „Bauen“ ist auf der Baustelle und in der „virtual reality“ nur durch eine gemeinsame Anstrengung unterschiedlicher Beteiligter möglich. Aber eine erfolgreiche Kollaboration braucht zwei wesentliche Voraussetzungen: den Willen zur Zusammenarbeit und eine effektive Organisation des Zusammenspiels. Der gemeinsame Datenraum schafft einen Mehrwert. Aber keine Angst vor Transparenz – nur für das Projekt sinnvolle Daten sollen mit all denen geteilt werden, die sie brauchen.
    11:00 - 11:45
    KAFFEEPAUSE
    Margherita Kramer
    11:45 - 12:15
    Experience Oriented Thinking – Mehrwerte schaffen durch Experience
    DI Margherita KRAMER, MBE, Austrian Institute of Technology
    Einfallsreich und ressourceneffizient Innovationen schaffen. Aber wie? In einem zunehmend dynamischen Umfeld wird es unabdinglich, die Bedürfnisse von Nutzern frühzeitig in die Produkt- und Serviceentwicklung einfließen zu lassen. Experience Oriented Thinking hilft Organisationen dabei, ihre Kunden durch das Identifizieren von Experience-Gaps auf einem ganz neuen Level zu verstehen, und dieses Wissen in einem strukturierten Ansatz in Innovationen zu transformieren. Dabei steht der Sweet-Spot zwischen gewünschter Experience, technologischer Machbarkeit und wirtschaftlicher Rentabilität im Vordergrund.
    Jakob Zirm
    12:20 - 13:00
    Podiumsdiskussion
    Impulsgeber und Moderator: DI (FH) Jakob Zirm, Die Presse
    13:00 - 14:00
    MITTAGSPAUSE
  • Andreas GnesdaFranz Nigl
    14:00 - 14:30
    Next World of Working – Human Resources meets Facility Management
    Andreas GNESDA, teamgnesda GmbH
    Ing. Franz NIGL (Österreichisches Post AG
    Professionelles Facility Management begeistert Mitarbeiter und unterstützt deren Bindung an das jeweilige Unternehmen. Welche Mehrwerte schaffen neue Arbeitswelten bzw. welchen Beitrag zum Erfolg eines Unternehmens leisten sie? Mehr Leistung, Effizienz und Produktivität, stärkere Zugehörigkeit und Identifikation, wenn es um Employer Branding geht, ein Beitrag zur individuellen Verwirklichung und Begeisterung? Wo steht der Mensch bei all diesen Entwicklungen? Antworten darauf und neueste Erkenntnisse liefern die Ergebnisse der ersten HR-Enquete der IFMA Austria.
    14:35 - 15:05
    Human Sensors & Facility Management
    Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. Christian HUBER, FH Kufstein
    Menschen zu begeistern und mit ihnen zusammen einen Mehrwert in und für unsere Immobilien zu schaffen, benötigt entsprechende Interaktion zwischen den Menschen und dem Facility Management. Im Vortrag wird diese Erkenntnis überhöht durch Human Sensors dargestellt, welche - besser als jeder Algorithmus und jede automatische Sensor-Einheit - die Meldung von Problemen und Anforderung von Services übernehmen. Begeisterte Menschen als aktive Systeme in einer Immobilie verstanden, sind das Potenzial für die Zukunft im Facility Management.
    Jakob Zirm
    15:10 - 15:45
    Podiumsdiskussion
    Impulsgeber und Moderator:
    DI (FH) Jakob Zirm, Die Presse
    15:45 - 16:30
    KAFFEEPAUSE
    Werner Kreilinger
    16:30 - 17:00
    Der Digitale Zwilling als Erfolgsfaktor in der Revitalisierungsstrategie des AKH Wien
    Mag. Werner KREILINGER, M.O.O.CON GmbH
    Ing. Dipl.-Ing. (FH) Michael ZAUFL, VAMED-KMB Krankenhausmanagement und Betriebsführungsges.m.b.H
    Das AKH Wien, eines der größten Krankenhäuser Europas, steht vor den größten baulichen Veränderungen seit dessen Eröffnung. Im laufenden Betrieb werden bis 2030 Neubauten und Umbauten realisiert. Durch die Optimierung und Digitalisierung des Planungs- und Ausführungsprozesses entstehen in Kombination mit der Revitalisierung erhebliche Chancenpotentiale. Im Zentrum steht der "digitale Zwilling“, welcher zukünftig die Infrastruktur „as-is“ widerspiegelt und Mehrwerte für alle Stakeholder schafft.
    Manuel RadauerWaschl Mikis
    17:05 - 17:35
    So bringen wir das FM nach vorne! – in die Planung!
    DI (FH) Manuel RADAUER, IFMA Austria
    Mikis WASCHL B.Eng., caFM engineering GmbH
    Auf Basis einer Initiative des IFMA Austria-Zukunftsforums und in Zusammenarbeit mit der FMA wird das Lösungsangebot zur Optimierung von Bauprojekten aus FM-Sicht vorgestellt. In einer Gruppe aus Bauherren, Planern, Errichtern, Betreibern und Konsulenten wurden verschiedene Kriterien erarbeitet, die bereits ab der Planung mittels einer Zielvereinbarungsmatrix nach den projektspezifischen Bedürfnissen eingestuft und priorisiert werden können. Zum Projektabschluss wird die Zielerreichung in Form eines „FM-Qualitätssiegels“ betrachtet. Mit dem FM-Qualitätssiegel wird die immer wieder diskutierte und aus Sicht aller Projektbeteiligten notwendige Forderung umgesetzt, die Erfahrungen und Erkenntnisse, insbesondere auch die Anforderungen aus dem Betrieb, rechtzeitig in den Prozess von Projektentwicklung und Planung einzubringen.
    Gerald Gross
    17:35 - 17:45
    ZUSAMMENFASSUNG und ABSCHLUSSWORTE
    Doris BELE, MSc, Facility Management Austria und DI (FH) Manuel RADAUER, IFMA Austria
    Gerald GROSS, Moderator
  • Johanna RachingerGerald Gross
    17:45 - 18:15
    Dr. Johanna Rachinger im Exklusiv-Interview mit Gerald Groß
    Dr. Johann RACHINGER im Exklusiv-Interview mit Gerald GROSS
    18:15 - ca. 22:00
    Anschließender Cocktail und Ausklang des FM-Days 2018
    Lassen Sie gemeinsam mit uns einen erfolgreichen FM-Day 2018 in angenehmer Atmosphäre ausklingen.